"Dienstleistungsroboter"

Die Aufgaben im Kreativwettbewerb sind wie üblich recht frei gestellt. Diesmal lautet das Thema
„Dienstleistungsroboter“. Es wird kein klassischer Roboter erwartet, wohl aber muss eine Steuerung (z.B. Lego-Brick) vorhanden sein.

Die Vorführung

  • Das Projekt muss präsentiert werden. Dabei sollte vorgestellt werden, was der Roboter machen kann.
  • Die Jury wird Rückfragen zum Projekt stellen.
  • Die eigentlich Vorführung sollte nicht länger als zwei Minuten dauern.

Die Bewertung

  • Die Bewertung erfolgt durch eine Jury.
  • Beachtet werden:
    • technische Umsetzung
    • Zuverlässigkeit während der Präsentation
    • Originalität

Aufbau und Material

  • Vermutlich wird die Basis Lego-Material (oder ein vergleichbares System) sein.
  • Zusatzmatzmaterial wie Holz oder Pappe sind erlaubt.

Tricks, Tipps und Fragen

  • Die "zwei Minuten" für die Vorführung sind keine starre Grenze, sondern ein Richtwert.
  • Werden klassische Wettbewerbsaufgaben typischerweise mit Lego bearbeitet, sei hier noch einmal darauf hingewiesen, dass es diesbezüglich keine Einschränkung gibt.